Großes Gold nach Worms- Wormser Friedhofsgärtner gestalten bestes Grab in Heilbronn

51 Grabgestaltung Sommer 02

„Wir können es immer noch nicht glauben. Nach Koblenz und Hamburg ist die Bundesgartenschau in Heilbronn der dritte große Wettbewerb an dem wir teilnehmen und jetzt diese Überraschung“ freuen sich Volker Schmitt, Worms. Gemeinsam mit drei befreundeten Kollegen aus Rheinland-Pfalz traten die Friedhofsgärtner zum Wettbewerb „Grabgestaltung und Denkmal“ auf der Bundesgartenschau in Heilbronn (BUGA) an. Nach der sehr guten Bewertung für die Frühlingsbepflanzung mit einer Goldmedaille und zwei Silbermedaillen folgte jetzt mit der Großen Goldmedaille eine der begehrtesten Auszeichnungen für Schmitt. Die Große Goldmedaille wird nur einmal für die beste Arbeit in jeder Kategorie vergeben. „Das ausgezeichnete Grab liegt mit den wasserspeichernden Pflanzen voll im Trend. Außerdem zeigt sich an diesem Grab ein weiterer Trend bei der Grabbepflanzung: Wir betonen den Bereich rund um das Grabzeichen nicht mehr so stark sondern wir suchen ein oder zwei besonders schöne Gehölze aus. Die sorgen dafür, dass das Denkmal richtig in Szene gesetzt wird“ erklären die Fachleute für die Gestaltung und Pflege von Gräbern aus Worms.

„Wir melden uns im Vorjahr zum Wettbewerb an und bekommen im Sommer die Grabzeichen zugelost. Und dann beginnen die Überlegungen und das Planen. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist auch eine logistische Herausforderung. So haben wir zum Beispiel den Steinbrech, der auf unserem Siegergrab wächst, selbst angezogen. Allein das war viel Arbeit“ erklären die Friedhofsgärtner. Gemeinsam lässt sich nicht nur die Logistik besser meistern: „Bei diesem Wettbewerb gemeinsam anzutreten macht einfach mehr Spaß“ ist sich das Quartett einig. Ende August wird sich Volker Schmitt wieder auf den Weg an den Neckar machen – dann treffen sich die insgesamt 62 Friedhofsgärtner-Teams aus ganz Deutschland zur Herbstbepflanzung der Schaugräber auf der BUGA. „Nach diesem Erfolg haben wir natürlich Lust auf mehr“ freut sich der Wormser bereits jetzt auf die letzte Runde im Wettbewerb.

Alle Bilder der Wettbewerbsgräber unter: www.buga-graeber.de